21.08.2009

zurück nach Reykjavik

Heute ging es bei bestem Wetter über die Ringstrasse zurück nach Reykjavik.

In Hveragerdi machten wir einen kurzen Stopp und wollten eigendlich einige Gewächshäuser besichtigen. Die werden hier mit geothermischer Energie betrieben.

Bis Mitte letzten Jahres kamen rund 60% aller isländischen Gewächshausprodukte aus Hveragerdi. Sogar Bananen soll es geben.

Aber die Pleitewelle hat den Ort so richtig erwischt, wir sahen fast nur noch kaputte Gewächshäuser.

Die einzig noch bewirtschaftete Gewächshausanlage hatte zu.

Also ging es schnell weiter nach Reykjavik.

Den ersten Stopp machten wir dort vor dem Hús Höfdi. In aller Welt auch besser bekannt als das "Reagan-Gorbatschow-Haus".

Weiter gings dann zum Rathaus von Reykjavik. Das wurde zum Teil in den Tjörnin, Reykjaviks Stadtsee, reingebaut.

Von dort machten wir dann einen kleinen Rundgang zum Alpingishús (Parlamentsgebäude), der Dómkirjan (Kathedrale), Reykjaviks ältestem noch genutztem Gebäude aus dem Jahr 1762 und dann zur Hallgrimskirkja.

Anschließend fuhr Kurt uns zum Campingplatz.

Dort mußten wir uns auch sofort von ihm verabschieden, weil er gleich morgen die nächste Tour übernehmen mußte und vorher mal eben schnell zu Hause vorbei gucken wollte.

Nach dem wir unser Gepäck ausgepackt hatten und alles schon mal ein bißchen für die Heimreise morgen sortiert und eingepackt hatten, machte der Großteil der Gruppe sich wieder auf den Weg in die Innenstadt.

Die Souvenirläden warteten ja noch.

Ich bummelte mit 3 Mitreisenden durch die Läden. Da wir schnell fündig geworden waren, nutzen wir das sonnige Wetter und gönnten uns in einem Strassencafé noch einen Cappuccino und genoßen den letzten Tag in Island.

Am Abend gab es dann eine leckere isländische Fischsuppe im Brot.

Anschließend war dann Verabschiedungsrunde, da die ersten schon morgens um 5 Uhr zum Flughafen los mußten.